Suchmaschinenwerbung: Langfristige Optimierungsstrategien

Optimierung durch Suchmaschinenwerbung

Gastbeitrag von Daniel Gaßmair: Daniel schreibt seit 2009 einen Blog über Suchmaschinenwerbung.

Suchmaschinenwerbung ist mittlerweile der wichtigste Baustein des Online-Marketings. Mit Werbung auf Google und Co. werden jährlich Milliarden-Umsätze generiert. Werbende und Google selbst profitieren gleichermaßen: Die Abrechnung bei Google AdWords erfolgt auf Basis eines Klickpreises, der von Google über eine „Versteigerung“ unter den Mitbewerbern für jedes einzelne Keyword ermittelt wird. Die Werbenden bezahlen also für jeden Klick, wobei im Gegenzug hochrelevante Besucher auf die eigene Webseite geleitet werden. Suchmaschinenwerbung gilt als sehr effizient, da man genau steuern kann, welche Keywords gebucht werden sollen.

Dennoch sollte man einige Dinge beachten, da das Schalten von Keywords bei falscher Steuerung schnell zu einem großen Kostenfaktor werden kann. Nachfolgend möchte ich drei kleine Tipps vorstellen, wie man aus seinen SEM-Kampagnen langfristig das Beste herausholt. Drei Dimensionen stehen hierbei im Fokus: Mehr Impressions, mehr Klicks und mehr Conversions!

Keyword-Pool erweitern: Je mehr Keywords gebucht werden, umso größer ist im Umkehrschluss natürlich die Reichweite und die Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen. Ziel ist es demnach, die Zahl der Impressions (=Anzeigeneinblendungen) zu erhöhen. Für die Recherche nach neuen Keywords kann das Keyword-Tool von Google genutzt werden. Auch ein Blick auf die Konkurrenz kann neue Keywords zu Tage fördern.

Klickraten prüfen und optimieren: Falls das Potential bei den Impressions bereits ausgeschöpft wurde, kann man natürlich auch an den Klickraten feilen. Hierbei geht es darum, die Klicks auf die Textanzeigen zu erhöhen. Falls es beispielsweise gelingt, die durchschnittliche Klickrate von 2,00% auf 2,50% zu erhöhen, geht dies einher mit einem Wachstum der Klicks um 25%. Um dies zu erreichen, sollte man verschiedene Textanzeigen testen und pro Anzeigengruppe mindestens zwei Anzeigentexte schalten. Auch an die Verwendung der „dynamic keyword insertion“ sollte gedacht werden.

Conversions steigern durch relevante Landing-Pages: Je relevanter eine Landing Page für eine Suchanfrage ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Artikel gekauft wird. Dementsprechend sollte die Landing Page auf die einzelnen Keywords und Anzeigentexte abgestimmt werden. Die Verlinkungen auf die Startseite eines Shops bzw. auf Kategorie-Seiten sollten vermindert werden und die Verlinkung auf Einzelartikelseiten erhöht werden. Von der Artikeldetailseite zum Warenkorb sind es nur noch wenige Klicks, so dass tendenziell die Conversion Rate erhöht werden kann.

Got something to say? Go for it!