Blogeffekt das Interview

Interview mit dem Blogger von BlogeffektAm 15.12.2010 war die Geburtsstunde von Blogeffekt.com. Im heutigen Interview beschreibt der Florian seinen Blog und die Themen, welche darin behandelt werden. Im Interview wird der Macher von Blogeffekt kurz vorgestellt. Weiterhin wird über das Geld verdienen im Internet gesprochen und über den Affiliate Projekt Leitfaden, welcher bisher in drei Teilen auf Blogeffekt veröffentlicht wurde. Einen kurzen Ausblick auf das restliche Jahr 2011 gibt es zum Abschluss des Interviews auch noch. Alles Weitere wird nun in den fünfzehn folgenden Fragen geklärt.

1. Hallo Florian, auf Blogeffekt beschäftigst Du Dich mit Online-Marketing, dem Geld verdienen im Internet, Bloggen usw. Was machen diese Themen für Dich so spannend und warum?
Hallo Heiko, erst mal danke für die Möglichkeit an deinem Blogger-Interview-Marathon teilzunehmen und ich hoffe das du dein Ziel mit den 42 Bloggern erreichen wirst.

Im Online Marketing ist ständig etwas in Bewegung, auf Veränderungen einzugehen und Neues auszuprobieren gehört mehr oder weniger zum „Arbeitsalltag“, das macht es für mich besonders spannend. Das Geld verdienen im Internet trifft auf breites Interesse, doch nur wenige wissen wie sie loslegen sollen. Ich möchte mit meinem Blog versuchen eine Grundlagen zu vermitteln und einen Informationskanal für Web-Interessierte zu bieten.

2. Stelle bitte Dich und Dein Blog Blogeffekt mal genauer vor!
Ich bin seit 1999 im Internet unterwegs und eine gewisse Begeisterung hat das Netz schon damals in mir ausgelöst. Die Aktivitäten damals hatten aber einen anderen Fokus als Bloggen und Online Marketing. Zwischendurch habe ich immer wieder ein bißchen mit dem phpkit Web CMS herumgebastelt und 2008 hat mich das Internet-Fieber erst richtig erwischt als ich meinen Job als Affiliate Manager angenommen habe. Auf Blogeffekt.com schreibe ich über verschiedene Themen aus dem Online Marketing und möchte Einsteigern und Profis eine Informationsplattform und Austauschmöglichkeit bieten. Die Hauptthemen dabei sind Affiliate Marketing, SEO, nützliche Tools und Plugins.

3. Hast Du vor Blogeffekt schon Erfahrungen als Blogger sammeln können und wie sahen diese aus?
Erfahrungen habe ich schon vor Blogeffekt mit dem Fotoblog, den ich gemeinsam mit meiner Frau unter digitalgraphixx.com betreibe, gesammelt. Neben diesem betreibe ich noch einige Affiliate Projekte in verschiedenen Themegebieten.

4. Was waren die größten Schwierigkeiten beim Start von Blogeffekt im Dezember 2010?
Die Auswahl der Blog Software war für mich mit WordPress eigentlich von Anfang an klar, viel schwieriger war die Entscheidung der Domain und des passenden Themes. Ich lege sehr viel Wert auf die Optik einer Webseite und daher war es eigentlich sehr schwierig für mich das passende Theme zu finden. Ganz zufrieden bin ich derzeit auch noch nicht, da mir einige soziale Aspekte noch fehlen, die ich in nächster Zeit nach meinen Vorstellungen in das Theme einarbeiten möchte.

5.Warum setzt Du WordPress ein und welches Theme wird auf Blogeffekt verwendet?
Ich nutze WordPress weil es derzeit für die beste Open Source Blog Software halte. Es gibt viele sinnvolle Plugins, die einem das Bloggen erleichtern und viele Funktionen abnehmen und es ist leicht zu administrieren. Die Wahl des Themes fiel bei meinem Blog auf „Busy Bee“ von Woo Themes, einer meiner Favoriten.

6. Es gibt eine ganze Menge an Plugins für WordPress. Welche setzt Du persönlich ein und warum fiel die Wahl genau auf diese Plugins?
Es gibt wirklich viele Plugins, die genau denselben Zweck auf ihre Art und Weise erfüllen. Da hilft nur einige testen und für Plugins entscheiden mit denen man persönlich am Besten klarkommt. Ich verwende in den meisten Projekten eine Basis, die überall gleich ist und je nach Anforderungen werden diese Plugins noch erweitert. Zu diesen Standard Plugins zähle ich wpSEO, Sitemap Generator, Optimize DB und WP Super Cache.

7. Über welche Quellen hast und machst Du auf Blogeffekt aufmerksam?
Da ich mit dem Theme noch nicht 100%ig zufrieden bin mache ich nur sporadisch auf meinen Blog aufmerksam, das hier ist zum Beispiel mein erstes Interview. Ich bin mit dem Besucheraufkommen aktuell trotzdem zufrieden, da User durch Kommentare in anderen Blogs aufmerksam werden. Und auch der Suchmaschinen Traffic ist in den letzten Wochen kontinuierlich angestiegen. Weitere Möglichkeiten auf einen Blog aufmerksam zu machen sind definitiv Gastartikel in anderen Blogs, Interviews und Blog Verzeichnisse sein.

8. Was ist der größte Irrglaube, wenn es um das Thema “Geld verdienen im Internet geht” und wie kann diesem begegnet werden?
Wer glaubt, dass er im Internet schnelles Geld ohne etwas dafür tun zu müssen, der ist an der falschen Adresse. Wie überall im Leben wird gute Arbeit und Ausdauer auch im Internet belohnt! Wer von etwas anderem ausgeht wird enttäuscht sein und sehr wahrscheinlich bald die Flinte ins Korn werfen.

9. Du bietest auf Blogeffekt ein Affiliate Projekt Leitfaden an. Wie wurden die Artikel zu dem Thema bisher angenommen?
Zuerst war ich mit meiner ersten Artikelserie eigentlich zufrieden. Jetzt im Nachhinein betrachtet versteht ein kompletter Neueinsteiger viele Sachen wahrscheinlich nicht, so wie ich sie beschrieben habe. Hier werden auf jeden Fall noch viele Artikel und Tutorials mit der Zeit folgen, die den Einstieg erleichtern sollen.

10. Was zeichnet ein gutes Affiliate-Projekt aus?
Viele werden ein gutes Affiliate Projekt an der Anzahl der Verkäufe und dem generierten Umsatz bemessen. In fast allen Bereichen zeichnet der Mehrwert für den Suchenden eine gute Affiliate Webseite aus. Die Sales kommen dann meist von alleine, wenn die Qualität passt.

11. Betreibst Du selber Affiliateprojekte und wie sieht Arbeitsweise aus?
Ich betreibe derzeit einige Affiliate Webseiten in den Bereichen Finanzen, Dating, Shopping und Technik. Langweilig wird es auf keinen Fall, denn einige Domains wollen noch projektiert werden und genug Ideen schlummern noch in mir. Die Arbeitsweise ist dabei Projektabhängig, vom Blog bis zu statischen Webseiten ist da alles dabei.

12. Könntest Du Dir vorstellen, Deine monatlichen Blogeinnahmen zu veröffentlichen wie es andere Blogger auch machen? Was spricht eventuell dagegen?
Gegen die Veröffentlichung von Trafficzahlen hätte ich keine Einwände, schließlich dient es als Feedback für andere wie sich der Blog entwickelt. Zu den Vertretern der Einnahmen Veröffentlichung zähle ich mich nicht, da so etwas zwar interessant ist, aber auch sehr schnell Neider zum Vorschein bringen kann. So etwas sollte man immer mit Vorsicht genießen.

13. Welche Blogs liest Du gerne und warum gerade diese?
Blogs haben sich mittlerweile einige in meinem Feedreader angesammelt und ich versuche täglich für mich relevante Inhalte aus dieser Informationsflut herauszufiltern. Besonders gerne lese ich die Artikel von Bloggonaut.net, eisy.eu, Netzpanorama.de, kwerfeldein.de und verschiedenen SEO Blogs.

14. Gibt es Dinge, die Du Dir für die deutsche Bloggerlandschaft wünschen würdest und wie sehen diese genau aus?
Ich bin noch relativ neu in der Bloggerszene, daher ist das jetzt schwieriger für mich zu beantworten. Ein regelmäßiges Treffen von Bloggern, wo man sich auch mal offline kennen lernen kann wäre für die Bloggerlandschaft auf jeden Fall eine coole Sache. Viele werden sich wahrscheinlich schon einmal auf einem Barcamp oder einer anderen Veranstaltung getroffen haben, von einem reinen Blogger Meeting habe ich aber bisher noch nichts gehört.

15. Vielen Dank für das Interview. Zum Schluss bitte noch einige Worte zu Deinen weiteren Zielen mit Blogeffekt?
Meine Ziele für Blogeffekt.com sind für 2011 in der Steigerung der Besucher und dem Aufbau von Stammlesern gesteckt. Ich hoffe, dass ich durch spannende Artikel bis zum Jahresende einige Leser für meine Feeds und Tweets begeistern kann und hoffe auf viel Feedback in den Kommentaren.

Vielen Dank für das Interview.

Got something to say? Go for it!